Wie ein Neurowissenschaftler das Schlafen revolutionierte

Heute berichtet Neurowissenschaftler Josua Kohberg darüber, wie er dazu gekommen ist, sich mit dem Thema Schlafen zu beschäftigen und das revolutionäre KOSYS Schlaftraining zu entwickeln.

„Tatsächlich habe ich selbst nie unter Schlafproblemen gelitten, ich bin also ein Theoretiker. Und doch habe ich mit meinen Entwicklungen schon mehreren zehntausend Menschen zu besseren Schlaf verholfen. Zu Beginn sogar, ohne dass ich etwas davon wusste.

Doch starten wir von Anfang an. Ich habe mein Masterstudium in cognitive Neuroscience absolviert. Mein Start in dieses komplexe Thema war ziemlich simpel. 1995 tauchte Vera F. Birkenbihl in meinem Leben auf. Nachdem ich mich bis dahin als Sprachversager und untalentiert gehalten habe, hat sie mich auf einen Lernweg aufmerksam gemacht, der frei von Auswendiglernen und frei von Grammatikregeln ist. Kurz vor der Jahrtausendwende war das Ergebnis aus zwei Jahren Forschungsarbeit eine technische Lösung, mit der ich über die Haut hören konnte. Klingt verrückt, und funktioniert. Und jetzt kommst du ins Spiel – Hören über die Haut funktioniert nicht nur, um Sprachen zu lernen, es reicht sehr viel weiter.

Damit kommen wir zurück zu deinen Schlafproblemen. Denn Hören über die Haut® hatte eine spannende „Nebenwirkung“. Immer wieder berichteten Kunden, die eigentlich „nur“ eine Sprache lernen oder Mental Training nutzen wollten, von körperlichen Effekten. Bei einigen hatte sich der Tinnitus deutlich verbessert, bei anderen sank der Blutdruck und es gab immer wieder Kunden, die davon berichteten, dass sie sehr viel besser ein- und durchschlafen konnten.

Das führte dazu, dass immer mehr Mediziner auf den neoos® aufmerksam wurden und damit in mein berufliches Netzwerk kamen. Bis 2017 hatte ich von tausenden neoos® Nutzern die Rückmeldung über eine Verbesserung ihres Schlafes erhalten. Ich hatte schon mehr als 100 Mental Trainings als Autor veröffentlicht, und eigentlich wäre es naheliegend gewesen, ein professionelles Training für neoos® und Schlafprobleme aufzustellen. Das Problem – ich selbst habe noch nie unter Schlafproblemen gelitten, deswegen konnte ich einfach nicht erkennen, wie schwer Menschen unter Schlafstörungen leiden.

Wissenschaftliche Studie Schlaftraining

Doch dann kam der Wendepunkt – der Kontakt zur Universität Mainz. An dieser Universität startete 2017 eine Studie zur Funktion des neoos®. Es ging in dieser ersten Studie an der Uni Mainz nur um die Frage, wie genau Hören über die Haut® funktioniert und welche Gehirnareale durch den neoos® beim Erlernen einer Fremdsprache stimuliert werden.

Nachdem die Studie einige Monate abgeschlossen war, hatten meine Frau Simone und ich ein längeres Gespräch mit Dr. Henz und Prof. Dr. Schöllhorn. Und in diesem Gespräch ging es unter anderem um die Frage, ob der neoos® schon im Bereich Schlafstörungen eingesetzt wurde. Die Messergebnisse der Gehirnaktivierung waren so eindeutig, dass eine Verbesserung des Schlafverhaltens sehr logisch erschien. Und plötzlich ergab sich ein Gesamtbild. Ein Bild, wie der neoos® unzählige Menschen aus dem Teufelskreis der Schlafstörung herausholen wird.

Wir waren uns sofort einig, dass wir hierzu eine eigene Studie starten. Gesagt, getan – im Herbst 2018 war es dann soweit. Wir informierten unsere Kunden über die Möglichkeit, an einer Studie teilzunehmen. Und innerhalb von nur zwei Tagen waren die Plätze vergeben und die Studie konnte starten. Wir hatten alles in die Waagschale geworfen, was wir anzubieten hatten. Dazu gehörte die regulierende und entspannende Wirkung des neoos®, ein ausgefeiltes, mentales Training und der Einsatz des WOOYCE® Basistons. Was jetzt im Moment für dich noch völlig suspekt klingen mag, wird sich im Laufe des Schlafprogramms schnell erschließen. Denn alle drei Ansätze zielen auf ein gemeinsames Ergebnis, nämlich die…

körperlich-geistige Regulation!

Was so einfach klingt, ist auch absolut logisch. Teste die nächsten Tage doch einmal Folgendes: Frage jemanden, der noch nie Schlafprobleme hatte, was genau er tut, um gut zu schlafen. Ich habe mir selbst genau diese Frage zu Beginn der Entwicklung meines Schlaftrainings gestellt. Und weißt du, wie die Antwort einer Person ohne Schlafprobleme lautet? Sie wird sagen „nichts“. Jemand der gut schläft, tut einfach nichts. Er lässt los, er ist körperlich und geistig reguliert. Er gestattet sich selbst, nichts zu tun. Loszulassen.

Regulation heißt einfach nur, dass wir weder übermässig angespannt noch übermässig entspannt sind. Ein gesunder Schlaf zeichnet sich dadurch aus, dass wir Abends einfach nur müde sind (deshalb gehen wir zu Bett). Und morgens sind wir ausgeruht und starten idealerweise voller Tatendrang in den neuen Tag. Und das Beste – du (ja, genau DU) hast das schon jahrelang selbst erlebt. Als Kind, als Jugendlicher und wahrscheinlich auch als Erwachsener.

In diesem Sinne freue ich mich, wenn du mit mir auf die Reise gehst und in meinem nächsten Webinar dabei bist.“


Mehr über die Entwicklung des Schlaftrainings erfährst du in einem YouTube Video von Josua Kohberg. Auf seinem Kanal gibt es regelmäßig spannende Inhalte rund um das Thema „Gesunder Schlaf“.


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Josua Kohberg im Interview: Hilfe bei Schlafproblemen

Schlaf und Gedächtnis

HINTERLASSE EINE ANTWORT


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}